Laserscanning

3D-Laserscanner arbeiten, wie der Name schon vermuten lässt, mit Laserlicht. Die Oberflächen werden dabei in einem Raster aus Einzelpunkten berührungslos abgetastet und digital erfasst, so werden Punktwolken eines Objekts erzeugt. Viele Einzelscans werden dabei zu einer Gesamtpunktwolke aufgebaut und es entsteht eine präzise 3D-Dokumentation des gescannten Objekts.


Einsatzgebiete des Laserscannings sind unter anderem Architektur, Denkmalpflege, Flugzeug- und Schiffbau, Museumsarchive, aber auch Bestandsdokumentation oder Qualitätssicherung.

Hier finden Sie noch ein paar Beispiele dazu.


Im nächsten Blog verraten wir etwas über 3D im Zusammenhang mit der Gesundheit. Wir freuen uns auf Sie!

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Momentum

NEO

Rendering